Hallo Radio Munot

Seit Dienstag gilt’s für mich wieder ernst. Tschüss Ferien, hallo Arbeitswelt.

Ich muss sagen, ich hab’s jetzt schon gesehen mit 100% arbeiten. Würkli imfall! Fast vergessen, dass Vollzeitjobs ja wirklich die ganze Zeit beanspruchen. Naja, wenn einem die Arbeit ja gefällt ist es halb so schlimm. 😉 Doch soweit bin ich leider noch nicht.

Als ich mit meiner Radioausbildung fertig wurde, dachte ich, ich könne jetzt überall losmoderieren ohne Probleme. Doch es ist mal gar nicht so einfach. Obwohl ich jetzt ein ausgebildeter Radiomoderator bin…ich fühle mich grad voll wie ein Neuling. 🤔 Es ist ja auch alles NEU! Neues Radio, neue Leute, neue Musik, neues Programm, neue Abläufe, neue Schichten, neuer Arbeitsweg (omg, und diesen hab ich ja mal soooowas von unterschätzt). 🤦🏼‍♂️

Nur kurz: Mein Wecker klingelt um 5:55 Uhr. Aufstehen. Duschen. Auf Bus rennen (6:30 Uhr). Auf Zug in Richtung Wil. Umsteigen in Richtung Winterthur und da umsteigen nach Schaffhausen (zum Glück vereinfacht sich das nach dem Fahtplanwechsel). Ankunft 8:13 Uhr. Und nach Feierabend (jeden Tag zu ‘ner anderen Uhrzeit) den gleichen Weg wieder zurück. Dann komme ich meistens so zwischen 19:30 und 21:00 Uhr bei mir zuhause an und dann geht’s nicht mehr lange bis ich wieder aufstehen muss. Yay! 😫😣

Na gut, aber da muss ich jetzt durch. Mal die Einführungen abwarten und auch, bis ich das erste Mal moderieren darf. Dann wird‘s sicher besser. 🙏🏽

HALLO RADIO MUNOT. 🧡 HALLO SCHAFFHAUSEN.

Stay tuned auf meinem Blog. Ab jetzt gibt’s wieder neue Beiträge und Impressionen von meiner Radiokarriere. Der erste kommt schon Montag! 😃

Ausserdem könnt ihr mich auch heute schon auf Radio Munot hören. Irgendwann während des Tages läuft ein Wochenrückblick „von Severin Pfeffer“. 😊

Leave a Reply