BarcelonAAAAH

Die Luft ist trocken (zum Glück nicht so krass wie in Dubai) und die Sonne brennt aufs Land runter (zum Glück nicht so krass wie in Dubai – again!). 😂

Die vier spontanen Barcelonatage sind vorüber und ich sitze nun (wie beim letzten Blogeintrag) im Flugzeug. Diesmal jedoch noch auf spanischem Boden – obwohl wir schon seit 36 Minuten in der Luft sein solllten!! Warten wir etwa auf Passagiere? Hat das Flugzeug einen technischen Defekt (wie der London-Flugi)? Ich will es vielleicht auch gar nicht wissen… Auf alle Fälle haben wir dank den Luftdrüsen (Wasserdampf?) eine total kühle Luft im Flugzeug – nur die Füsse fangen an zu stinken… “Upsiii.”

Die vier Tage in Barcelona waren wirklich klasse. Vom Strandbesuch bis zum Bildungsurlaub sind wir alles durchgegangen. Meines Glückes waren wir nicht uuuuh mega lange am Meer “hängen” (ist ja wirklich nicht so meins; bei mir muss immer was laufen…). Aber es tat auch mal gut ein wenig die Wärme zu geniessen und Nichts zu tun. Vor allem waren wir escapen. Du weisst nicht was das ist?? Du wirst 60 Minuten in einem Raum eingeschlossen und musst versuchen zu entkommen. Rätsel lösen, Codes und Schlüssel finden und eben zu escapen. Nach unserem Escape-Dubai-Rekord von fünf Mal (in 10 Tagen) haben wir diesen mehr als gebrochen. Ganze 6 Mal waren wir in den Escape Rooms (zwei Mal sogar in einem Horror-Escape) und das in “nur” vier Tagen. Ja, ich bin süchtig danach. Ja, ich würde am liebsten selbst einen öffnen – mit so richtig Live Horror (à la Geisterbahn). Ja, das ist voll meins! Haha

Weg vom Escape zum Bildungsurlaub. Natürlich sind wir auch die bekannte Sagrada Familia (Kirche) besichtigen gegangen (von aussen) oder in den wunderschönen Parc del Laberint d’Horta.
Ebenfalls besuchten wir ein “Illusionsmuseum”. So wurde jedenfalls darüber geschrieben. Schlussendlich waren es einfach 3D-Bilder, an Wänden gemalt, mit welchen man Fotos schiessen konnte. Für den Preis von 10€ bezahlt man wahrscheinlich die Kunst, was mich nicht reute. (Ja, reute ist richtig geschrieben! Sogar Duden bestätigte es mir).

***UPDATE zum Flug VY6248***
Nun ist das Flugzeug in Startposition und wartet auf das OK fliegen zu dürfen. Mit einer Verspätung von bereits 1h 22min gehts also los in die Schweiz. Grüezi Schwiiz, ich chume zrugg.

Tipps:
•Mit myTaxi gibts günstige Taxifahrten in ganz Barcelona
•Eine HolaBCN-ÖV-Karte ist günstig und gut zu gebrauchen, da die Metros (z.B.) allpott fahren.
•Die Strände sind an den Wochenenden überfüllt und man sieht viel Haut – also entweder unter der Woche sein Platz-Such-Glück versuchen und auf alles was der Mensch an sich hat vorbereitet sein!
•Unbedingt in einen der vieeeelen Escaperooms gehen!!! 😍
•Wenn in einem Restaurant keiner ist, bedeutet das nichts anderes als dass das Essen schlecht ist (Keine Ahnung, ob die Rechtschreibung stimmt)

Ich sage jetzt Adiós Barcelona, denn genau jetzt (!) gehts los. Der Flieger hebt ab. Mit 1h 30min Verspätung. Schweiz, trotz dem wechselbaren Wetter, ich freue mich auf dich!

Und morgen gehts weiter mit dem Gurtenfestival in Bern. Seid gespannt, was ich da alles zu berichten hab (sofern mein Akku – und Handy – alles aushält!)

ADIÓS BARCELONA. HOLA ZÉRICH!

________
Alle Reisen und die ganzen Tagesabläufe könnt ihr auf meinem Instagram Account und der Insta-Story verfolgen: severin.pfeffer

Leave a Reply