What A Day!

Es ist Freitag der 12.! Also immerhin (noch) kein Pechstag.
Nach einer total ausgeschlafenen Nacht war heute der grosse Tag, an dem ich am Abend das erste Mal an die SWISS MUSIC AWARDS-Show durfte. WOOOOOW. AWESOME!

Aber starten wir von vorne:
11:00 Uhr: Endlich erwachte ich aus meinem “Schönheitsschlaf” und machte mich für den kommenden Tag parat. Trotz gutem Schlaf, setzte ich mir auch dieses Morgens noch eine Gesichtsmaske auf. Immerhin will man ja schön in den Tag starten. 😉
13:00 Uhr: Es gab noch vieles zu erledigen. Unter anderem musste ich noch meine Bewerbungen für die Schauspielschulen vervollständigen und versenden, oder wie bereits täglich, die ausgewählten Monologe auswendig lernen. Für dies blieb jedoch nicht viel Zeit übrig, denn die Uhr tickte…
15:00 Uhr: Ich traf bei meiner Freundin ein, die mich am Abend zu den SMA begleitete. Nach Diskussionen, was am Abend angezogen werden sollte, machten wir uns auf den Weg zum Hallenstadion nach Zürich. Unterwegs statteten wir allerdings dem Burger King noch einen Besuch ab. 🍔🍟🙈
20:00 Uhr: Die 9. Swiss Music Award-Show startete und wir sassen unweit von der Bühne entfernt, so dass wir alles super im Blickfeld hatten. Noch bevor wir auf unsere Plätze gingen, haben wir Sven Epiney über den Roten Teppich gehen sehen. Leider leider konnte ich kein Foto mit ihm machen, deshalb im Anhang ein Schnappschuss von mir alleine vor dem Roten Teppich.
22:00 Uhr: “Seven” schloss mit seiner Performance die Awardshow und liess Glitzerkonfetti vom Bühnendach regnen. Von den Nominationen wie auch Gewinnern kann man halten was man will. Meinerseits finde ich es völlig verdient, dass Stefanie Heinzmann einen “Chlotz” bekam, andererseits hätte ich niemals einer Sophie Hunger den “Best Artist”-Award übergeben. – Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden.


Herzliche Grüsse von diesem höchstinteressanten Tag aus Zürich,
Euer Severin

Leave a Reply